Bild 1 Aktuell Profil Projekte Person Kontakt

Chausseehäuser im Land Brandenburg
Ausstellung zur Kulturgeschichte der Chausseehäuser

Auftraggeber: Jugendbauhütte Brandenburg/Berlin
Kooperationspartnerinnen: Sabine Ambrosius, Untere Denkmalschutz-
behörde Potsdam; Dr. Gabriele Horn, Stiftung Preussische Schlösser
und Gärten Berlin-Brandenburg
Zeitraum: 8. September - 22. Oktober 2006
Ort: Nedlitzer Fährgut, Potsdam
Sponsoren: Kulturland Brandenburg 2006, Brandenburgische Sparkas-
sen, Ostdeutsche Sparkassenstiftung Brandenburg
Leistung: Konzeptionelle Beratung, Gestaltung der Ausstellungs-
tafeln und Leporellos

Eigentlich sind die Brandenburger Chausseehäuser kaum zu über-
sehen, denn sie haben meist eine gut befahrene Bundesstraße direkt
vor der Haustür. Aber kaum einer weiß heute noch, dass Chaussee-
häuser die Mautstationen des 19. Jahrhunderts waren.
Die Jugendbauhütte Berlin/Brandenburg machte mit einem Ausstel-
lungsprojekt auf dieses übersehene Stück Kulturgeschichte Branden-
burgs aufmerksam. Im Rahmen von Kulturland Brandenburg 2006
entwickelten Jugendliche, Wissenschaftler und Denkmalschützer eine
Wanderausstellung. Sie zeigte nicht nur eine Dokumentation aller
noch erhaltenen Chausseehäuser in Brandenburg, sondern öffnete den
Besuchern auch ein Panorama früher Verkehrsgeschichte - vom Bau
der Kunststraßen und ihrer Verwaltung über die Meilensteine und Allee-
bäume am Straßenrand bis hin zum Alltag der Chausseewärter und der
eigens entwickelten Chausseehausarchitektur.

Zur Ausstellung erschien ein Schuber mit 14 Leporellos zu verschie-
denen Themen rund um Brandenburgs Chausseehäuser und mit
Vorschlägen für Touren entlang alter Chausseen im Land Brandenburg.

Bild 1

<<